Hannelore Jung Architektur

zeitgemÄßes Bauen
mit Erfahrung und Kompetenz

Hannelore Jung Architektur ist Ihr erfahrenes und vielseitiges Architekturbüro in Köln, das Ihre privaten und öffentlichen Bauprojekte mit höchster Kompetenz durchführt und Ihren individuellen Bauherrenwünschen genügt. Im Jahr 1996 gegründet, blickt Hannelore Jung als Leiterin des Architekturbüros auf 35 Jahre Berufserfahrung mit der erfolgreichen Realisation zahlreicher Bauwerke zurück. Zusammen mit ihrem Team hochqualifizierter Architekten erhalten Sie eine umfassende Unterstützung vom planvollen Entwurf über die präzise Konstruktion bis zur Übernahme der Bauleitung.


Architektur und Design in kreativer Kombination
Die moderne Architektur hält viele Herausforderungen von der Berücksichtigung persönlicher Bauwünsche bis zur rechtlichen Genehmigung der Bauvorhaben bereit. Mit Hannelore Jung und Ihrem Team in Köln vertrauen Sie auf einen verlässlichen Partner, der mit einem breiten Leistungsangebot allen Anforderungen an moderne Bauprojekte entspricht. Für sämtliche Nutzungsarten von Immobilien wird die Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung übernommen, gleiches gilt für die Durchführung aller Bauphasen nach HOAI.

Bauen im Bestand und Neubauten werden ebenso realisiert wie professionelle und fachgerechte Sanierungen sowie Instandsetzungen von denkmalgeschützten Gebäuden. Sämtliche Arbeiten orientieren sich hierbei selbstverständlich am wirtschaftlichen Anspruch des Kunden. Dies wird nicht zuletzt durch die regelmäßige, intensive Zusammenarbeit zwischen dem Architekturbüro und dem Bauherren gewährleistet, um volle Kostenkontrolle in der Planungs- und Ausführungsphase zu behalten.

Großes Leistungsspektrum von der Planung bis zur Bauleitung
Für anspruchsvolle Bauvorhaben setzt das Architekturbüro auf zeitgemäße technische Lösungen wie 2D- und 3D-CAD-Technik zur Simulation am Computerbildschirm. Unter Einsatz professioneller Betrachtungssoftware hat der Bauherr die Möglichkeit, sein Gebäude wirklichkeitsgetreu zu besichtigen und bereits während der Planung das spätere Endprodukt detailliert zu betrachten. Mit diesen und weiteren Extras verbinden sich höchste Qualität in Planung, Konstruktion und Bauleitung mit der Orientierung am vorhandenen Budget.

Gerne begrüßen Sie die Architekten in Köln zu einem persönlichen Gespräch, um mit Ihnen gemeinsam Ihre Bauideen zu erarbeiten! Unsere Webseite bietet Ihnen einen umfassenden Überblick über realisierte Projekte, Veröffentlichungen, Pressestimmen und mehr.

Unsere Projekte

Schon auf dem Papier

Eine Auswahl unserer ausgeführten Projekte.


Unser Team

jung, kreativ, zuverlÄssig

Neben Hannelore Jung als Architektin mit 35 Jahren Berufserfahrung erwartet Sie in unserem Architekturbüro ein junges, kreatives und kompetentes Team! Unsere dynamischen und begeisterungsfähigen Architekten freuen sich auf neue Herausforderungen aller Art, die schnell und sicher umgesetzt werden. Neben einer hohen Belastbarkeit stehen bei uns Hilfsbereitschaft und Kommunikation im Vordergrund, um Sie bei allen Schritten kompetent zu begleiten.


Jedes gute Projekt basiert auf einem intensiven und konstruktiven Austausch, für den Ihnen unser Team jederzeit zur Seite steht. Gerne zeigen wir Ihnen persönlich in der Planungs- und Konzeptionsphase auf, welche Ihrer Vorstellungen umsetzbar sind und welche reizvollen Alternativen sich ergeben. Durch ein professionelles Zeit- und Kosten-Management ist unser Team in der Lage, Ihre Projekte im gewünschten Zeitrahmen zu realisieren, ohne Risiken für Ihr Budget fürchten zu müssen.

Die stetige Weiterentwicklung regelmäßige Fortbildung aller Teammitglieder liegt unserem Architekturbüro besonders am Herzen. In unserer wöchentlichen Projektbesprechung werden alle Team-Mitglieder auf den neusten Stand gebracht, um durch den konstanten Austausch eine fortwährend professionelle Arbeit zu gewährleisten. Überzeugen Sie sich selbst von den Qualitäten unseres Teams und nehmen Sie Kontakt zum Architekturbüro Hannelore Jung in Köln auf. Erleben auch Sie unser Team bei der Umsetzung Ihrer privaten oder öffentlichen Bauprojekte als kreativ, innovativ und zuverlässig!

Jobs

Wir suchen noch Verstärkung!

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams engagierte und teamfähige Architekten in den LPH 5-8.

Sie sollten folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Berufserfahrung mind. 5 Jahre
  • Sicherer Umgang mit ArchiCad, gängiger Software MS-Office, AVA -Programm Orca
  • Eigenständiges zielorientiertes, strukturiertes Arbeiten, kreativ mit Engagement verbunden und verantwortungsvollem handeln
  • eine schnelle und gute Auffassungsgabe und die Bereitschaft zur effizienten Arbeit im Team
  • hohe soziale und kommunikative Kompetenz im Umgang mit Bauherren, Fachingenieuren, Kollegen und Handwerkern.
  • Freude am Leben, der Arbeit und viel Humor.

Wir bieten Ihnen:

  • die Bearbeitung vielfältiger, anspruchsvoller und interessanter Projekte eigenverantwortliches, teamorientiertes Arbeiten auf hohem Niveau
  • langfristige Entwicklungsperspektiven in einem kollegialen Team
  • Arbeiten in einem räumlich wie atmosphärisch angenehmen Umfeld mit klaren Strukturen
  • ein persönliches Arbeitsklima mit der Möglichkeit, individuelle Stärken adäquat einsetzen zu können und sich langfristig weiterentwickeln zu können.

Unser Aufgabenschwerpunkt liegt derzeit in der Planung und Realisierung von öffentlichen und privaten Wohnungsbauprojekten.
Weiterhin bearbeiten und realisieren wir Projekte im Bereich gewerblich genutzter Bauten.

Wir freuen uns auf ihre Bewerbung mit Arbeitsproben.

Senden Sie die Bewerbung per Mail an n.artuch@jung-koeln.de

zur Unterstützung unseres Architektenteams suchen wir studentische Aushilfskräfte der Architektur ab dem 5. Semester in unserem Kölner Büro.

  • CAD-Kenntnisse in ArchiCAD_2D/3D als auch die Anwendung gängiger Software MS-Office werden vorausgesetzt.
  • Fachkenntnisse in der Bearbeitung von Bildbearbeitungsprogramen Photoshop und Lumion sind gewünscht.

Sie sollten folgende Eigenschaften mitbringen:

  • eine schnelle und gute Auffassungsgabe und die Bereitschaft zur effizienten Arbeit im Team
  • hohe soziale und kommunikative Kompetenz im Umgang mit Bauherren, Fachingenieuren, Kollegen
  • Freude am Leben, der Arbeit und viel Humor.

Wir bieten Ihnen:

  • die Bearbeitung vielfältiger, anspruchsvoller und interessanter Projekte eigenverantwortliches, teamorientiertes Arbeiten auf hohem Niveau
  • langfristige Entwicklungsperspektiven in einem kollegialen Team
  • Arbeiten in einem räumlich wie atmosphärisch angenehmen Umfeld mit klaren Strukturen
  • ein persönliches Arbeitsklima mit der Möglichkeit, individuelle Stärken adäquat einsetzen zu können und sich langfristig weiterentwickeln zu können.

Unser Aufgabenschwerpunkt liegt derzeit in der Planung und Realisierung von öffentlichen und privaten Wohnungsbauprojekten.

Weiterhin bearbeiten und realisieren wir Projekte im Bereich gewerblich genutzter Bauten.

Wir freuen uns auf ihre Bewerbung mit Arbeitsproben.

Senden Sie die Bewerbung per Mail an n.artuch@jung-koeln.de

Presse & Kundenstimmen

Was unsere Kunden sagen

Hannelore Jung Architektur zeichnet sich durch eine zielgerichtete und termingetreue Arbeitsweise aus. Die beste Voraussetzung für eine langjährige Zusammenarbeit.

- Weber & Partner Ingenieurgesellschaft für technische Gesamtplanung mbH

Das aktuelle Projekt "Les Maisons Krüggenberg" verläuft nach Plan. Wir sind auf die nächste Bauphase gespannt und freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit mit Hannelore Jung Architektur.

- GEM Ingenieurgesellschaft mbH Projektmanagement

Mit Hannelore Jung Architektur habe ich einen zuverlässigen Partner gefunden, der meine Wünsche erfüllt und meine Vorstellungen verwirklicht

- Franz-Josef Wirtz

Kontakt

Hier finden Sie uns

Nikolausstraße 86
50937 Köln

Telefon

0221 - 46 35 23
0221 - 9 43 94 85

Telefax

0221 - 9 43 94 86

Email

info@jung-koeln.de

Instagram   Facebook
Dresden, 1995

Wohn- & Bürohaus Zittauerstr. in Dresden

Sanierung einer denkmalgeschützten Villa mit Parkgarten in der Radeberger Vorstadt-Dresden

Herausforderung:
Die offene Vermögensfrage zum Grundstück einschließlich Villa war zum Zeitpunkt der Bauantragseinreichung nicht geklärt. Der Bauantrag wurde über die Stadt Dresden an die russische Regierung zur Genehmigung vorgelegt.

Neue Bebauung an vier angrenzenden Nachbargrundstücken

Sanierung eines echten Holzschwamms

Restaurierung eines Deckengemäldes in der Eingangshalle um 1880.

Einhaltung des vorgegebenen Kostenbudgets

Umsetzung:
Aufstockung des Dachgeschoßes mit transparentem Baukörper, hierdurch klare Ablesbarkeit der historischen Fassade.

Neue Grenzbebauung als Wohn- und Bürogebäude. Erhalt des Parkgarten. Neuer Anbau an historischem Gebäude im Parkgartenbereich. Kleinteilige Rasterung der historischen Fassade wurde in der neuen Fassade übernommen. Eine Symbiose zwischen historischem und neuen Gebäude entsteht.

Teilweise Austausch der vorh. Holzbalkendecken, wegen echten Holzschwamm, durch neue Stahlbetondecken.

Restaurierung eines Deckengemäldes in der Eingangshalle um 1880 durch die Hochschule für bildende Künste HfBK - Dresden.

Gewinn zusätzlicher Nutzfläche, hierdurch Nachweis der Wirtschaftlichkeit.

...
...
...
...
...
...
...
Dresden, 1996

Wohn- & Bürohaus Jägerstr. in Dresden

Sanierung einer denkmalgeschützten Villa in der Radeberger Vorstadt-Dresden

Herausforderung:
Neue Bebauung an drei angrenzenden Nachbargrundstücken

Hohe Feuchtigkeit im Keller-und Dachgeschoß

Echter Holzschwamm in der Holzdachkonstruktion

Wirtschaftlichkeit

Umsetzung:
Gewinn von zusätzlicher Nutzfläche durch ein neues Bürogebäude als Grenzbebauung. Baumaterialen aus Glas-Stahl-Naturstein am neuen Gebäude bewusst ausgewählt um Kontrast zum historischen Gebäude herzustellen.

Ausbau des alten Gewölbekellers zu Büroräumen und Dachgeschoß zu Wohnräumen. Trockenlegung des Mauerwerks mittels Injektionsverfahren. Einbau einer waagerechten Mauerwerksabdichtung in ca. 50cm dicken Mauerwerkswänden mithilfe des Diamant- sägeverfahrens.

Austausch der vorh. Holzbalkendecken wegen echtem Holzschwamm, gegen neue Stahlbetondecken.

Gewinn von zusätzlicher Nutzfläche, hierdurch Nachweis der Wirtschaftlichkeit.

...
...
...
...
...
...
...
Inger, 1998

Wohnhaus Deermann in Inger im Rhein-Sieg Kreis

Herausforderung:
Das Einfamilienwohnhaus mit Büro sollte auf unterschiedliche Raumanforderungen flexibel gestaltet werden.

Umsetzung:
Durch die Schiffigkeit ist das Wohngebäude an unterschiedliche Nutzeranforderungen räumlich in Höhe, Breite und Länge individuell anpassbar. Raum-Wärmeenergieversorgung über Solaranlage auf dem Dach.

...
Köln, 2001

Rekonstruktion einer Festungsanlage Fort VII in Köln

Herausforderung:
Für die Fortanlage aus dem Jahr 1874-81 ein nachhaltiges Nutzungskonzept zu entwickeln unter Beibehaltung der historischen Kubatur. Freilegung des erdbedeckten Erdgeschoßes.

Umsetzung:
- Sauna- und Wellnessbetrieb, -Gastronomie mit Außenterrassen,- Bürogebäude und Handwerkerbetriebe, Außenanlagen öffentlich Um der alten Bausubstanz in Ihrer historischen Einzigartigkeit gerecht zu werden, soll eine transparente Außenhülle um die vorhandenen Bauteile so gestellt werden, dass sie zum einen, die vorhandene Bausubstanz vor weiteren Schäden schützt und zum anderen die exakte Höhen- Längen- und Breitenabwicklung des historischen Gebäudeprofils wiederspiegeln. Die Dachflächen werden begrünt.

Damit eine hohe Flexibilität in der Aufteilung der Flächen erzielt werden, wird die tragende Konstruktion aus weitgespannten Fachwerkträgern mit Stahlstützen.

Die geplante vorgehängte Glasfassade stellt einen Klima- und Wetterschutz dar. Die Vorteile liegen bei der gewählten Struktur (Glas und Begrünung) gegenüber einer normalen Glaskonstruktion in dem verbesserten thermodynamischen und thermophysiologischen Verhalten. Durch die teilweise Begrünung wird die Speicherfähigkeit der Dachkonstruktion hergestellt mit dem Vorteil, die Überhitzung zu reduzieren und in der Übergangszeit durch ein- und ausspeichern der Wärmegewinne Energie einzusparen.

...
...
...
...
...
Dresden, 2001

Wohn- & Bürohaus mit Galerie, Louis-Braille -Str. in Dresden

Herausforderung:
Ein zeitgemäßes Wohn-und Bürogebäude in einem Flächendenkmal des Wohngebiets der Radeberger Vorstadt-Dresden, einfügen.

Umsetzung:
Starker Kontrast in der Architektur zwischen Gründerzeitbauten und modernem Baustil.

...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
Neuss, 1999

Umbau Eingangshalle HBF Neuss

Herausforderung:
Während des laufenden öffentlichen Personen-Nah-und Fernverkehrs die Eingangshalle um zu bauen.

Umsetzung:
Eingangshalle in räumliche Bauabschnitte wie Buchladen, Schalterhalle und Verweilhalle zu unterteilen und separat fertigzustellen. Baudurchführung teilweise bei Abend- und Nachtstunden.

...
Detmold, 2002

Rekonstruktion und Umbau Hauptbahnhof in Detmold

Herausforderung:
das geforderte Raumprogramm der Stadt Detmold in die historischen Räume zu integrieren. Das Cafe mit Restaurant erhält einen neuen Anbau an das alte Empfangsgebäude. Sanierung der historischen Fassade und des vorhandenen Fürstenzimmers aus dem Jahr 1880.

Umsetzung:
Das Empfangsgebäude innen mit zeitgemäßen Materialien für Böden, Decken und Wände wieder zu einer attraktiven Verweilzone herzustellen. Historische Außenfassade mit Hochdruckwasserdampf reinigen. Beschädigte Bauteile und Fugen unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten sanieren.

...
Rösrath, 2002

Wohnhaus Herkersdorf in Rösrath

Herausforderung:
Schmales langes Grundstück. Das gewünschte Raumprogramm umzusetzen. Kurze Bauzeit.

Umsetzung:
Geschoßebenen mit unterschiedlichen Materialien ausgeführt. Erdgeschoß mit Mauerwerk verblendet, wirkt massiv und das Dachgeschoß in Zinkblech, Doppelstehfalz, wirkt entmaterialisiert, somit leicht. Außen- Innenwände und Decken in Fertigteil Holzständerkonstruktion. Geschoßtreppe aus Holz-Fertigteil.

...
...
...
...
...
Mönchengladbach, 2004

Sanierung von Balkonen Urftstr. in Mönchengladbach

Herausforderung:
Erhalt der vorhandenen Bausubstanz-Balkone. Zustimmung der Eigentümergemeinschaft zum vorgeschlagenen Sanierungskonzept.

Umsetzung:
Die Balkonbrüstungen sowie die Bodenflächen wurden mit Hilfe des Wasserhochdruckverfahrens von krankem Betonmaterial, hohlliegenden Fliesen etc. befreit. Aufbau eines zertifizierten Betoninstandsetzungssystems nach der ZTV-ING.

...
Köln-Königsdorf,2005

Mehrfamilienwohnhaus Baumschulenstr. in Köln-Königsdorf

Herausforderung:
Hanglage des Grundstücks. Kurze Bauzeit

Umsetzung:
gartenseitige Kellerebene wurde zu Wohnungen mit Gartenanteil ausgebaut. Balkone aus Stahlbetonfertigteilen und Decken als Stahlbetonfertigteil-Filigrandecken.

...
Bonn, Bad-Godesberg, 2005

Neugestaltung eines Wohngebäudeeingang, Basteistr. in Bonn Bad-Godesberg

Herausforderung:
überbaute Eingangsebene mit unzureichenden Lichtverhältnissen durch unproportionierte Raumabmessungen und zu geringe Raumhöhe.

Umsetzung:
helle attraktive Verweilzone mit Sitzbänken und künstlichen Lichtquellen. Gestaltung eines ruhigen geschlossenen Deckenspiegels mit integrierter Beleuchtung im Randbereich. Farbige Wandakzente.

...
...
...
...
...
Köln, 2005

Mehrfamilienwohnhaus Takustr. in Köln

Herausforderung:
Baulückenschließung. PKW-Einstellplätze oberirdisch im hinteren Grundstücksbereich.

Umsetzung:
Schlüsselfertige Erstellung mit Generalunternehmer. Klassischer zweischaliger Mauerwerksbau mit Stahlbetonfertigteil-Filigrandecken.

Holzdachstuhl als Pfettendach, Balkone aus Stahlbetonfertigteilen.

...
...
...
Köln, 2006

Sanierung einer Wohnanlage Röntgenstr. I Ottostr. in Köln

Herausforderung:
Sanierung der Gebäude im Rahmen der Gewährleistung. Verhandlungen zwischen WEG, Hausverwaltung, Investor und Rechtsanwälten

Umsetzung:
mit Gutachter für Betonarbeiten, Klempner- und Dachdeckerarbeiten und für Anstricharbeiten

...
...
...
...
...
...
Mönchengladbach, 2008

Sanierung Treppenanlage Beller Hecke in Mönchengladbach

Herausforderung:
Wiederaufbau von vier öffentlichen als auch privaten Treppenanlagen.

Umsetzung:
Aufnahme der vorhandenen Basaltstufen und Podeste einschließlich Unterbau. Freigelegte Treppenanlagen mit Hilfe des Wasserhochdruckverfahrens von krankem Betonmaterial befreit. Aufbau eines zertifizierten Betoninstandsetzungssystems nach der ZTV-ING. Neuverlegung von Stufen und Podestplatten, als auch Wiederverwendung vorhandener Bestandsstufen aus Basalt.

...
...
...
...
...
...
Köln, 2009

Um- und Neubau eines Wohnhaus Herderstr. in Köln

Herausforderung:
Bestehendes Wohngebäude um 2-Geschoße mit gartenseitigem Anbau erweitern. Holzbalkendecken statisch verstärken. Niedriger Gewölbekeller zum Weinkeller.

Umsetzung:
Anpassung der Geschossigkeit an rechtes Nachbargebäude. Vorhandene Holzbalkendecke mit zusätzlichen Holzsparren verstärken.

...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
Köln, 2010

Café in Containerarchitektur in Pulheim bei Köln

Herausforderung:
Lage der Fenster und Türöffnungen in die vorhandene Stahlkonstruktion zu integrieren. Containeraußenwände und Innendecken nach den technischen Regelwerken umbauen. Raumprogramm erfüllen

Umsetzung:
stapelbare Schiffscontainer im Innenbereich abdichten und wärmedämmen. Herkömmliche Fenster und Türen, Wand- und Fußbodenbeläge einbauen.

...
...
...
...
...
Köln, 2011

Umbau eines ehemaligen Kino in ein Café in Köln

Herausforderung:
Nutzungsänderung und Umbau der Räume eines ehemaligen Kinos in ein Café. Raumprogramm erfüllen

Umsetzung:
vollständige Entkernung der vorhandenen Räume, schräge Fußböden mit Leichtbeton auffüllen. Auflösung der geschlossenen Fassade durch große Fensteröffnungen.

...
...
...
...
...
Much, 2013

Umbau und Sanierung eines Golfclubs Burg Overbach in Much

Herausforderung:
denkmalgeschütztes Ensembles: Burggebäude, Stallgebäude rechts und links mit Außenanlagen unter denkmalpflegerischen Aspekten innen und außen zu modernisieren

Umsetzung:
direkte Wegeführung zum Clubhaus und Restaurant über großformatige Plattenbeläge mit auffallender Beleuchtung. Eingang Clubhaus und Umkleide mit markanter Stele und beleuchtetem Wasserbecken gekennzeichnet. Die Nutzungsbereiche mit entsprechend neu angeordneten modernen Möbel. Ausgezeichnete Verweilqualität

...
...
...
...
...
...
Köln, 2006

Wohnbebauung Dachsweg Wettbewerb

Herausforderung:
Vorhabenträgerverfahren im Auftrag der Stadt Köln für familiengerechtes Wohnen

Umsetzung:
Mix aus Atriumhäusern, Reihenhausanlagen und Stadthäuser unter Einbezug eines Außenanlagenentwurfs ‚Grün-Blaue Klammer‘. Baum-Wasser-Wohnkonzept von Mehrgenerationenhäuser mit flexiblen Wohnungsgrößen.

...
Mönchengladbach, 2012

Neugestaltung der Fassade durch neue Balkone Rheydterstr.
in Mönchengladbach

Herausforderung:
vorhandene Balkone in 21m Höhe als durchlaufende Deckenplatte an belebter Hauptstraße absägen. Zustimmung der Eigentümergemeinschaft zum vorgeschlagenen Sanierungskonzept.

Umsetzung:
Bodenfundamente bis 1,10m über Gelände als Anprallschutz ausführen. Montage der Fertigteilbalkone aus Aluminium mit Glasbrüstungen.

...
...
...
...
...
...
Mönchengladbach, 2007

Sanierung von Balkonen Windbergerallee in Mönchengladbach

Herausforderung:
Erhalt der vorhandenen Bausubstanz-Balkone.

Umsetzung:
Die Balkonbrüstungen sowie die Bodenflächen wurden mit Hilfe des Wasserhochdruckverfahrens von krankem Betonmaterial, hohlliegenden Fliesen etc. befreit. Aufbau eines zertifizierten Betoninstandsetzungssystems nach der ZTV-ING. Teil 3.

...
Köln-Poll, 2012

Neubau einer Kaltlagerhalle eines Baustoffzentrums Fa. Henrich in Köln

Herausforderung:
kurze Bauzeit von 3 Monaten. Stahlbetonbodenplatte im Winter ausführen. Bauausführung während des laufenden Betriebs.

Umsetzung:
vorgewärmter Beton einbringen

...
...
...
...
...
...
Köln, 2014

Mehrfamilienwohnhaus Epiphaniaskirche Erlenweg in Köln

Herausforderung:
parallele Ausführung von zwei Gebäuden Kirche und Wohnen auf dem gleichen Grundstück. Barrierefreie Wohnungen, kurze Bauzeit, geringes Budget

Umsetzung:
gemeinsame Abstimmungsgespräche zur Schnittstellenfestlegung mit dem zweiten Architekturbüro zur Bauausführung Kirche und Wohnen. Beschleunigungsmaßnahmen im Rohbau getroffen. Konsequente Verfolgung der Baukosten mit Vorschlägen zur Kostenreduzierung.

...
...
...
...
...
...
Siegburg, 2013

Neubau einer Kaltlagerhalle eines Baustoffzentrums Fa. Henrich
in Siegburg

Herausforderung:
Eine bestehende Freilagerfläche eines Fliesenlagers von ca. 1.900 m² soll überdacht werden. Die Baumaßnahme musste im laufenden Betrieb abgewickelt werden. Der Verkauf und die Verladung auf die LKW´s musste während der Baumaßnahme durchgehend gewährleistet sein.

Umsetzung:
Enge Abstimmung mit der Logistikabteilung. Zug um Zug wurde das Lagergut von je zwei der 10 Achsen ausgelagert. Dafür wurde die Fläche innerhalb von zwei Achsen/Stahlrahmen freigeräumt, die Bodenplatte mit Stahlstützen eingebaut. Nach Rücktransport des Lagergutes mit Regallager von 12m Höhe wurde mit dem nächsten Bauabschnitt begonnen, bis die gesamte Stützen-Träger Konstruktionen aufgestellt waren. Im Anschluss wurden das Trapezblechdach mit Lichtkuppeln eingedeckt.

...
...
...
...
...
...
Euskirchen, 2015

Neubau einer Kaltlagerhalle eines Baustoffzentrums Fa. Mobau
in Euskirchen

Herausforderung:
Stützen und Trägerkonstruktion in Holz. Freie Spannweite der Holzträgern 39m. Bauausführung von 2000m² neuer Lagerfläche während des laufenden Betriebs.

Umsetzung:
Fertigung der Holz- und Trägerkonstruktion im Werk. Systematischer Aufbau der Fundamente mit Betonsockel und Holzstützen. Nach dem Wandeinbau und der Trapezblecheindeckung mit Lichtkuppeln, Einbau der Stahlbetonbodenplatte.

...
...
...
...
Euskirchen, 2015

Neubau einer Aussenlagerfläche
Fa. Mobau in Euskirchen

Herausforderung:
Bauausführung von 1.100m² Außenlagerfläche ohne Schutzhülle

Umsetzung:
kleine Betonier Abschnitte mit hoher Druckfestigkeit des Stahlbetons.

...
...
Erftstadt, 2016

Mehrfamilienwohnhaus Les Maisons Kruggenberg in Erftstadt

Herausforderung:
größtmögliche Ausnutzung der Bebauung bezogen auf die Grundstücksgröße, ansprechende Architektur, geringes Budget

Umsetzung:
zusammenhängende Bebauung zweier Mehrfamilienhäuser, abwechslungsreicher Mix von Wohnungsgrößen

...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
Köln, 2016

In-situ HEPA Filter Installation Cologne MSD in Köln

Herausforderung:
Umbau der techn. Lüftungsanlagen in S 3 Labore der Fa. MSD in der Werksniederlassung in Köln. Umbau während des laufenden Laborbetriebes.

Umsetzung:
enge Taktung der Ausführungsabläufe. Punktgenaue Terminierung der Bauausführungen

...
...
...
Köln, 2016

Sanierung eines Parkdecks mit neuen Fertigteilgaragen Yorkstr. in Köln

Herausforderung:
Nachbarschaftszustimmung von 5 Nachbarn. Größe der Fertigteilgaragen, kurze Bauzeit. Baubeginn im Frühjahr

Umsetzung:
exakte Terminierungen der Bauausführungen in den Gewerken -Abbruch -Abdichtung-Fundamente und Pflasterungen -neuer Garagenaufbau

...
...
...
...
Köln, 2016

Umbau und Erweiterung einer Wohnanlage Leimbachweg in Köln

Herausforderung:
Neue energetische Gebäudehülle mit Dachgeschoßaufstockung und neuen barrierefreie Treppenhäusern mit Aufzügen und neuen Balkonen. Sanierung im bewohnten Zustand.

Umsetzung:
Aufbau von temporären Treppenanlagen im Gartenbereich. Wohnungseingang zu den bewohnten Wohnungen über die abgeschnittenen alten Balkone. Bauausführung in Bearbeitung

...
...
...
...
...
Köln, 2016

Mehrfamilienwohnhaus Falkenweg
in Köln

Herausforderung:
Abbruch der Doppelhaushälfte mit vorhandener Giebelwand als Kommunwand, enge Straßenverhältnisse

Umsetzung:
in Bearbeitung

...
...
...
...
...
...
Köln, 2017

Neubau Verwaltungsgebäude KöKaZ Heinrich-Bützler Str. in Köln

Herausforderung:
Technologiezentrum mit intelligenten Büro- und Verwaltungsräumen, Hotel

Umsetzung:
in Bearbeitung

...
...
...
...
...
...
...
...
Westerwald, 2015

Cube one, preiswerter Wohnraum 1.700,-€ brutto pro m²

Herausforderung:
preiswerter Wohnraum

Umsetzung:
Q1: keine Unterkellerung, Holzskelettbauweise, Fassade aus vorgefertigten wärmegedämmtem farbigen Stahlblechpaneelen, Innenwandverkleidungen aus Gipskarton mit Wandbeschichtungen oder Holz-und Steinverkleidungen.

Q2 in Bearbeitung

...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
Westerwald, 2017

Cube two, preiswerter Wohnraum 1.700,-€ brutto pro m²

Herausforderung:
preiswerter Wohnraum

Umsetzung:
Q1: keine Unterkellerung, Holzskelettbauweise, Fassade aus vorgefertigten wärmegedämmtem farbigen Stahlblechpaneelen, Innenwandverkleidungen aus Gipskarton mit Wandbeschichtungen oder Holz-und Steinverkleidungen.

Q2 in Bearbeitung

...
...
...
...
...
...
...
...